Archiv der Kategorie 'support'

JanzWeitDraußen-Camp

JWD_Camp

+++ SAVE THE DATE++ Das JWD Camp findet vom 26.-29.07.2018 in Kuhlmühle bei Wittstock statt!

Wer Lust auf Sommer, Sonne und Politik hat, ist beim JWD-Camp genau richtig.
Mehr Infos: http://www.jwd-camp.org/

#hartBackbord – Widerstand dem Grenzregime

Aufruf von https://hartbackbord.noblogs.org/

Tausende Menschen sterben im gefährlichsten Meer der Welt, dem Mittelmeer. Nicht weil es dort gefährliche Strömungen oder tropische Stürme gibt, nicht wegen marodierender Freibeuter*innen oder einem tobenden Krieg, sondern allein auf Grund unterlassener Hilfeleistung der europäischen Staaten. Sie schotten ihre Grenzen gegen die nach Europa Flüchtenden immer stärker ab. Mit verschiedenen Grenzbefestigungsanlagen auf der Balkanroute, verstärkten Grenzen an ihren afrikanischen Enklaven, dem perfiden Flüchtlingsabkommen mit Diktator Erdoğan, bleibt kein sicherer Fluchtweg in die EU. (mehr…)

Kundgebung gegen die Isolierung Geflüchteter

Dienstag, 28.Februar, 16.30 bis 17.30 Uhr
Vor dem Paul-Wunderlich-Haus auf dem Marktplatz Eberswalde

Aufruf:
Menschen die hier Schutz suchen, sollen unter anderen Menschen wohnen, mit Verkehrsanbindung und selbstbestimmtem Zugang zu notwendiger Infrastruktur, statt einer versteckten Unterbringung an einem abgelegenen Flecken wie Ützdorf. Geflüchtete aus dem Heim in Ützdorf und ihre Unterstützer*innen wollen vor dem Sitz der Kreisverwaltung im Paul-Wunderlich-Haus demonstrieren, um auf ihre schwierige Situation aufmerksam zu machen.
Kommt zahlreich und demonstriert mit uns für eine adäquate Unterbringung und Unterstützung geflüchteter Menschen!
- Bewohner des Heims in Ützdorf und die Initiative Barnim für alle

Mehr Informationen zur Situation in Ützdorf:
Nach der Schließung der Notunterkunft in der Eberswalder Eisenbahnstrasse hat der Landkreis Barnim die verbliebenen Männer in ein neues Heim nach Ützdorf verfrachtet. Ützdorf liegt abgelegen zwischen Wandlitz und Biesenthal und hat etwa 20 Einwohner*innen.
In Ützdorf gibt es keinerlei Einkaufsmöglichkeiten, keine Ärzte, keine öffentlichen Orte die die Geflüchteten aufsuchen könnten. Gleichzeitig müssen sie sich aber selber versorgen. Es gibt nur sehr wenige Busverbindungen nach Ützdorf. Um Termine beim Jobcenter oder der Ausländerbehörde pünktlich wahrnehmen zu können fahren die Geflüchteten oft schon einen Tag früher los und versuchen dann eine Nacht irgendwo unter zu kommen aus Angst dass sie ihren Termin nicht pünktlich wahrnehmen können. Denn wer zu spät kommt hat Pech gehabt und muss auf einen neuen Termin warten.
Die jungen Männer haben außer einem wöchentlichen zweistündigen ehrenamtlich organisierten Kurs keinen Deutschunterricht. Sie haben keinen Zugang zu Maßnahmen die Integrations- und Sprachfördernd wären.
Es gibt keinen Handyempfang im Haus. So fällt es schwer, Kontakt zu Verwandten und Freunden zu halten.

Spontandemo gegen Abschiebung

Am Freitag gab es in Eberswalde eine Spontandemo gegen die Abschiebung eines jungen Mannes aus Somalia. Dieser soll aus der Unterkunft in Ützdorf ohne Vorankündigung nach Belgien verbracht worden sein. Dort soll sein Asylantrag bereits abgelehnt worden sein.
Dass diese Abschiebung nicht unwidersprochen hinzunehmen ist demonstrierten 30 – 40 Leute auf dem Markt und zogen anschließend vor die Ausländerbehörde.

Bleiberecht für alle!

NO BORDER KITCHEN unterstützen!

Kuchenverkauf für NO BORDER KITCHEN in Eberswalde
Danke an alle Kuchenesser_innen!
Wir konnten knapp 200,- an die No Border Kitchen überweisen.

Nachdem das Camp in Idomeni (Griechenland) an der Grenze zu Mazedonien
geräumt wurde, zog die Koch Crew nun nach Lesbos, um für die dort
strandenden Menschen warme Mahlzeiten zu bereiten.

Neben Spenden, die existentiell sind, um Nahrungsmittel einzukaufen,
sind vor allem helfende Hände benötigt!
Falls du Kapazitäten hast, runter zu fahren und noch nach einer Gruppe
suchst, schreib gerne an afie@riseup.net, wir versuchen euch zu connecten.

Hier der Aufruf der NO BORDER KITCHEN:
grenzenloskochenhannover